Die Kanzlei vis-à-vis dem Siegestor

PSP München - Family Office

Family Office

Große Vermögen sind meist komplex strukturiert und aufwändig zu verwalten. Dem Vermögensinhaber fällt es daher oft schwer, den Überblick zu behalten. Damit Sie in der Lage sind, stets die richtigen Entscheidungen zu treffen und Ihr Vermögen in einer sich täglich ändernden Finanzwelt zu sichern, unterstützen wir Sie bei der Entwicklung eines maßgeschneiderten Vermögensprofils, das Ihrer Lebensplanung entspricht.

 

Unser interdisziplinärer Ansatz versetzt uns als Steuerberater, Certified Financial Planner, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte in die Lage, Sie in allen Vermögensfragen qualifiziert zu beraten. Gemeinsam mit Ihnen erarbeitet unser Familiy Office individuelle Vermögensstrategien und unterstützt Sie bei deren Umsetzung. Dabei orientieren wir uns an Ihrer familiären Situation, Ihrem Risikoprofil und Ihren Renditeerwartungen und verfolgen stets das Ziel, gemeinsam mit Ihnen Werte zu schaffen und zu erhalten.

 

Ein zentraler Bestandteil unseres Aufgabenbereichs umfasst das Vermögenscontrolling, in dessen Rahmen wir Ihnen regelmäßig und im gewünschten Umfang Bericht über die Entwicklung Ihrer Vermögenswerte erstatten.

 

Als unabhängiger Berater sind wir dabei ausschließlich Ihnen, Ihrem Vermögen, Ihren Zielen und Ihrer finanziellen Zukunft verpflichtet, um so das Vertrauen zu rechtfertigen, das Sie in uns setzen.

„Wir sind nur Ihnen und Ihrem
 Vermögen verpflichtet.“

PSP - Beispiele für unsere Beratungsexpertise

  • Vermögensanalyse und Erstellung eines Vermögensstatus
  • Vermögensplanung und Vermögensverwalterauswahl
  • Entwicklung und Realisierung einer Vermögensstrategie
  • Kontrolle der Vermögensentwicklung, Beteiligungs- und Kostenmanagement
  • Gesamtvermögensbericht und Steuerplanung
  • Übertragung von Vermögen zu Lebzeiten oder von Todes wegen, Testamentsvollstreckung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
  • Erarbeiten und Errichten einer Stiftungslösung
  • Jahresabschlussprüfung von Stiftungen und Controlling des Stiftungsvermögens