Unternehmensbewertung

Es gibt viele Situationen, die eine Unternehmensbewertung erforderlich machen, wie etwa dem Kauf oder Verkauf von Anteilen an Unternehmen, dem Ein- oder Austritt von Gesellschaftern oder der Nachfolgeplanung. Daneben erfordern aber auch zahlreiche gesellschafts- und steuerrechtliche Vorschriften immer wieder eine möglichst genaue Bestimmung von Unternehmenswerten.

Dabei ergeben sich je nach Anlass der Bewertung unterschiedliche Fragestellungen: So ist beim Kauf oder Verkauf eines Unternehmens häufig von besonderem Interesse, welcher Preis maximal gezahlt oder mindestens erzielt werden sollte. Bewertungen aus gesellschafts- oder steuerrechtlichem Anlass zielen dagegen meist darauf ab, einen fairen oder angemessenen Wert zu ermitteln.

Unsere Bewertungsexperten verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich der Unternehmensbewertung: Als Sachverständige in gerichtlichen Auseinandersetzungen, als Berater im Rahmen von M&A-Transaktionen oder als Gutachter bei steuerlichen Bewertungsfragen. Art und Umfang unserer Leistungen richten wir dabei stets an Ihren individuellen Bedürfnissen aus – von vereinfachten Wertindikationen über Kurzgutachten bis hin zu vollumfänglichen Bewertungsgutachten nach anerkannten nationalen und internationalen Standards. 

Darüber hinaus stehen wir zu aktuellen Fragen der Unternehmensbewertung in regelmäßigem Austausch mit Richtern, Hochschullehrern und anderen Bewertungsprofessionals. Ein Vorteil, durch den wir insbesondere auch mit den Anforderungen vertraut sind, welche die Rechtsprechung und die Finanzverwaltung im Hinblick auf methodisches Vorgehen, Inhalt und Umfang an Bewertungsgutachten stellen.

Unsere Bewertungsexperten unterstützen Sie mit langjähriger Expertise als neutraler Gutachter, Schiedsgutachter oder Berater Ihres Unternehmens.
Diese News könnten Sie interessieren
Alle News
Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Beratungsleistungen im Bereich Unternehmensbewertung

Unternehmerische Initiativen:

  • Kauf oder Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen
  • Ein- oder Austritt von Gesellschaftern
  • Fairness Opinions

Gesellschaftsrecht:

  • Ausschluss von Minderheitsaktionären („Squeeze-out“)
  • Abschluss von Unternehmensverträgen, z. B. Ergebnisabführungs- und Beherrschungsverträge
  • Spaltungen und Verschmelzungen

Steuern:

  • Erbschaften und Schenkungen
  • Funktionsverlagerungen
  • Umstrukturierungen

Bilanzen:

  • Kaufpreisallokation („Purchase Price Allocation“)
  • Werthaltigkeitsprüfung („Impairment Test“)
  • Bewertung von immateriellen Vermögenswerten
Referenzprojekte im Bereich Unternehmensbewertung

Bewertung eines IT-Dienstleistungsunternehmen im Zuge des Ausscheidens von Gesellschaftern

Die zu bewertende Unternehmensgruppe ist im Bereich technologiegetriebene Businesstransformation tätig. Anlass der Bewertung war das Ausscheiden von Gesellschaftern aus der Unternehmensgruppe durch Einziehung der Anteile. Die Aufgabe von PSP bestand darin, als Schiedsgutachter den Verkehrswert der Anteile nach den Grundsätzen des IDW S1 zu bestimmen.

Bewertung eines Baustoffherstellers im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Unternehmensvertrags

Die zu bewertende Unternehmensgruppe ist in der Baustoffbranche in Deutschland und Osteuropa tätig. Im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags wurde eine Abfindung bzw. ein Ausgleich gemäß §§ 304, 305 AktG festgelegt. PSP wurde im Rahmen des anschließenden Spruchverfahrens als gerichtlicher Sachverständiger bestellt.

Erbschaftsteuer-Bewertung eines Immobilienunternehmens

Das zu bewertende Unternehmen bewirtschaftet Wohn- und Gewerbeimmobilien in wirtschaftlich bedeutenden Regionen Deutschlands. Für Zwecke der Erbschaftsteuer war eine Feststellung des gemeinen Werts der Anteile an dem Unternehmen erforderlich. Die Aufgabe von PSP als neutraler Gutachter war, den objektivierten Unternehmenswert nach den Grundsätzen des IDW S1 zu bestimmen.

Bewertung einer Holdinggesellschaft mit Beteiligungen in unterschiedlichen Bereichen im Rahmen einer erbrechtlichen Auseinandersetzung

Die zu bewertende Holdinggesellschaft ist an mehreren Unternehmen beteiligt, die in unterschiedlichen Branchen tätig sind, u. a. in der Produktion und im Handel mit Lebensmitteln. Im Rahmen einer erbrechtlichen Auseinandersetzung war der Wert der Unternehmensgruppe zu ermitteln. Die Aufgabe von PSP bestand insbesondere darin, eine der beteiligten Parteien im Zusammenhang mit der Erstellung eines Bewertungsgutachtens durch Dritte zu beraten und zu unterstützen.

Preparation of an expert opinion on the equity value of a German subsidiary

The US based parent company designs, manufactures and markets thin film process equipment that enables high-tech electronic device production and development all over the world. The German subsidiary acts as a distributor for the parent company. As such the German subsidiary is in charge of the sale, installation and after sales service of its products as well as marketing and promotion in various regional markets. PSP was appointed to prepare an expert opinion on the equity value of the German subsidiary in the context of an intended cross-border transfer of shares within the group. The valuation was carried out under consideration of the principles for the performance of business valuations established by the Institute of Public Auditors in Germany („IDW S1“).

Bewertung von Anteilen an einem Medizintechnikhersteller im Rahmen einer Sacheinlage

Die zu bewertende Unternehmensgruppe ist weltweit im Bereich Produktion und Vertrieb medizintechnischer Geräte und Diagnosesoftware tätig. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung wurden Anteile an dem zu bewertenden Unternehmen in ein anderes Unternehmen im Wege einer Sacheinlage eingebracht. Die Aufgabe von PSP bestand darin, zur Werthaltigkeit der Sacheinlage Stellung zu nehmen.

Unterstützung einer Fondsgesellschaft bei der Bewertung von Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen

Die Fondsgesellschaft hält mittelbar Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen, die in verschiedenen Branchen tätig sind. Die Aufgabe von PSP bestand darin, die Fondsgesellschaft bei der Bewertung einzelner Beteiligungen mittels EBIT/EBITDA-Multiplikatorverfahren zu unterstützten. Dazu zählten ein Hersteller von Transportlösungen aus Aluminium, Edel- und verzinktem Stahl, ein Hersteller von Möbeln für den Wohn- und Arbeitsbereich, ein Unternehmen aus dem Bereich Instandhaltung von Schienenfahrzeugen für den Güter- und Personenverkehr, ein Logistikdienstleister, ein Lieferant von Aluminiumgusslegierungen, eine Unternehmensgruppe im Automobilzulieferbereich sowie ein Hersteller von Papier.

Erstellung von Purchase Price Allocations nach IFRS 3 im Rahmen der Akquisition von Anteilen an Unternehmen aus der IT-Branche

Der Auftraggeber ist eine börsennotierte Unternehmensgruppe, die Softwarelösungen sowie dazugehörige Service- und Beratungsleistungen anbietet. Im Zuge der Expansion hat die Unternehmensgruppe mehrfach Anteile an anderen Unternehmen aus der IT-Branche erworben. Aufgabe von PSP war es, im Rahmen des Erwerbs der Anteile eine Purchase Price Allocation nach IFRS 3 zu erstellen.

Ihre Ansprechpartner
Bernhard Winterstetter

Drummer und Hutzenbauer.

Qualifikation als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater; im Management der Wirtschaftsprüfungsabteilung von Peat, Marwick, Mitchell & Co. (heute KPMG) in München. 1982 schließt er sich Dr. Jürgen Peters und Christopher Schönberger an.
Partner der Kanzlei.

Andreas Vogl

Pianist und Skifahrer.

Qualifikation als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater; begann seine berufliche Laufbahn 1999 bei Peters, Schönberger & Partner.
Partner der Kanzlei.

Dr. Christian Eschner

Sportler und Hobby-Politologe.

Qualifikation als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater; begann seine berufliche Laufbahn im Bereich Wirtschaftsprüfung bei KPMG in München. Wechsel zu Peters, Schönberger & Partner im Jahr 2009.
Partner der Kanzlei.