Mobiles Scannen - Was gilt es steuerlich zu beachten?
Video-Guide

Die mobile Erfassung und Verarbeitung von Belegen – auch bekannt als Mobiles Scannen – ist auf dem Vormarsch. Die Idee dahinter: Statt Abrechnungen in Papierform einzureichen, was nicht selten ein aufwendiges und zeitraubendes Prozedere ist, werden die Belege mittels Smartphone fotografiert und als „Digitalisate“ elektronisch an das Unternehmen zur Prüfung und weiteren Verarbeitung übermittelt. Papierkram war damit gestern!

Für Unternehmen und Konzerne mit vielen Geschäftsreisen gibt es jetzt auch von Steuer-Seite gute Nachrichten. Die steuerlichen Vorgaben für das „Mobile Scannen von Belegen“ sind seit November 2019 um einiges klarer geworden. Warum? Die Neufassung der GoBD als rechtliches Rahmenwerk erlaubt nun ausdrücklich das Mobile Scannen von Belegen mittels Smartphone und App.

Welche Vorgaben die GoBD dabei genau machen, damit dem mobilen Scannen auch steuerlich nichts im Wege steht, erfahren Sie im aktuellen PSP Video-Guide zum Mobilen Scannen.

Mobiles Scannen - Was gilt es steuerlich zu beachten?

1:5815.05.2020

Papierkram war gestern! Die Neufassung der GoBD erlaubt nun ausdrücklich das Mobile Scannen von Belegen mittels Smartphone und App. Welche Vorgaben die GoBD dabei machen, damit dem Mobilen Scannen auch steuerlich nichts im Weg steht, erfahren Sie im PSP Video-Guide!

Diese News könnten Sie auch interessieren
Alle News
Mehr laden
Diese Vorträge & Veröffentlichungen könnten Sie interessieren
Alle Vorträge & Veröffentlichungen
Mehr laden