10 Thesen zur Digitalisierung der Steuerfunktion
Die Steuerabteilung der Zukunft im digitalen Öko-System

Die digitale Transformation lässt Steuerrecht und Technologie zunehmend verschmelzen. Big Data-Analytics, Cloud-Anwendungen oder Blockchain schaffen dabei bislang ungeahnte Möglichkeiten für die Gestaltung von Prozessen in der Steuerabteilung der Zukunft. Der aktuelle Fachartikel der PSP-Experten Stefan Groß und Jakob Hamburg beschreibt anhand von 10 Thesen die vorherrschenden Technologietrends und deren Potential für die Steuerabteilung der Zukunft.

Steuerrecht und Technologie verschmelzen zunehmend. Big Data-Analytics, Cloud-Anwendungen oder Blockchain schaffen zukünftig bislang ungeahnte Möglichkeiten für die Gestaltung von Prozessen in der Steuerabteilung. Gerade der Einsatz von Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) oder Software-Robots birgt enorme Optimierungs- und Gestaltungspotentiale für die „Steuerabteilung der Zukunft“.

Gleichzeitig steigen auch die regulatorischen Vorgaben, auf die sich Unternehmen vorbereiten müssen. Dabei kann gerade die Existenz eines Tax Compliance Management-Systems künftig ein durchaus gewichtiges Argument darstellen, wenn es darum geht, den Vorwurf der Steuerhinterziehung oder der leichtfertigen Steuerverkürzung zu entkräften. Weitere Entwicklungen wie der zertifizierte Steuerpflichtige oder die Entwicklung eines Risikomanagementsystems bei der Finanzverwaltung wirken geradezu katalytisch im Hinblick auf den Einsatz moderner Technologien.

Im PSP-Artikel "10 Thesen zur Digitalisierung der Steuerfunktion" wird in Form von 10 Thesen auf die vorherrschenden Technologietrends und auf deren Potential für die digitale Steuerfunktion eingegangen.

10 Thesen zur Digitalisierung der Steuerfunktion
Diese News könnten Sie auch interessieren
Alle News
Mehr laden
Diese Vorträge & Veröffentlichungen könnten Sie interessieren
Alle Vorträge & Veröffentlichungen
Mehr laden