Steuerstrafrecht

Das Steuerrecht ist so kompliziert und undurchschaubar, dass selbst Experten Schwierigkeiten haben, den Überblick zu behalten. Nationale wie internationale steuerliche Regelungen waren nie komplexer als heute und damit einhergehend ist die Einhaltung der Vorschriften schwieriger denn je. Und dennoch gilt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Damit stehen Privatpersonen und Unternehmer unter Umständen bereits am Rande einer möglichen Strafbarkeit wegen Steuerhinterziehung – und das oft, ohne sich dessen bewusst zu sein. 

PSP verfügt im Beratungsbereich Steuerstrafrecht über langjährige Erfahrung und Expertise. Für den Fall, dass bereits die Steuerfahndung bzw. Strafverfolgungsbehörden eingeschaltet sind, unterstützen wir Sie mit unserem steuerfachlichen Know-how und arbeiten eng mit Strafverteidigern zusammen. Sofern ein Sachverhalt noch berichtigt werden kann, kommt eine strafbefreiende Selbstanzeige in Betracht; ein Mittel, welches wir schon vielfach erfolgreich einsetzen konnten. Entscheidend ist, einen möglichen strafrechtlichen Vorwurf gar nicht erst aufkeimen zu lassen. Deshalb unterstützen wir Sie sowohl bei der Planung und Umsetzung komplexer Sachverhalte, Strukturen oder Gestaltungen, als auch bei der Zusammenstellung der notwendigen Informationen, die den zuständigen Finanzbehörden mitzuteilen sind. Dabei behalten wir für Sie stets den Überblick und stehen Ihnen in jeder denkbaren Fallkonstellation mit unserem ganzheitlichen und individuellen Beratungsansatz zur Seite. 

„Das Steuerrecht ist so kompliziert und undurchschaubar wie Nebel mit Sichtweite unter 50 m.“ (Heinrich List, ehem. Präsident des BFH). Wir bringen Licht ins Dunkel und helfen Ihnen dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen – präventiv wie repressiv!
Diese News könnten Sie interessieren
Mehr laden

Beratungsleistungen im Bereich Steuerstrafrecht

  • Beratung bei besonderen (grenzüberschreitenden) Gestaltungen und damit in Zusammenhang stehenden Offenlegungs- und Meldepflichten
  • Verteidigung im Rahmen von Betriebsprüfungen, Rechtsbehelfen und Klageverfahren
  • Aufarbeitung und Berichtigung von unvollständigen Erklärungen gem. § 153 AO
  • Selbstanzeigeberatung: Erstellung und Verteidigung rund um das Thema Selbstanzeige
  • Beistand bei Zeugen- und Beschuldigtenvernehmungen
  • Aufklärung über Verhaltensregeln im Rahmen von und Beistand bei Durchsuchungen
  • Materiell-rechtliche Würdigung des beanstandeten Steuersachverhalts
  • Sichtung von (strafrechtlichen und) sonstigen Verfahrensakten
  • Verhandlungsführung und Ausarbeitung von Stellungnahmen im Ermittlungsverfahren und im Zwischenverfahren
  • Unterstützung von und Kooperation mit Strafverteidigern in Vorbereitung auf und im Gerichtsverfahren
Ihre Ansprechpartner
Roland W. Graf

Tennisspieler und Skifahrer.

Qualifikation als Rechtsanwalt und Steuerberater; begann seine berufliche Laufbahn 1991 bei KPMG in München, dort zuletzt Senior Manager in der Steuerabteilung. Wechsel zu Peters, Schönberger & Partner in 2000.
Partner der Kanzlei.

Stefan Heinrichshofen

Familienvater und Fußballfreund.

Qualifikation als Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Steuerberater; begann seine berufliche Laufbahn 1993 bei der Kanzlei Haarmann Hemmelrath & Partner und später als Partner bei Nörr, Stiefenhofer & Lutz. Wechsel zu Peters, Schönberger & Partner in 2012.
Partner der Kanzlei.

Christian Palm, LL.M.

Skifahrer und Mountainbiker.

Qualifikation als Rechtsanwalt (LL.M.) und Steuerberater; begann seine berufliche Laufbahn 2008 bei Peters, Schönberger & Partner.
Sozius der Kanzlei.